Beeinträchtigung des Straßenverkehrs durch den Zustand der Gleisanlage der Linie 103

Erst vor kurzem wurde die Dellwiger Straße (L229) im Bereich zwischen der Wertstraße und der Zugstraße gesperrt, da Gleisbauarbeiten von der Ruhrbahn durchgeführt wurden.

Aufgrund von Bürgerbeschwerden nahm der Vorsitzende der CDU-Dellwig Klaus-Dieter Pfahl die Gleisanlage in Augenschein.

Leider wurden die zahlreichen Schäden im Bereich zwischen Zugstraße und Bahnhof Essen-Dellwig nicht behoben, es ist eine „Flickschusterei ohne nachhaltige Wirkung“, so Klaus-Dieter Pfahl.

Die Ruhrbahn hat dafür Sorge zu tragen, dass die Gleisanlage keine Beeinträchtigung für den Straßenverkehr darstellt. Hier besteht dringender Nachbesserungsbedarf!

Für die Zukunft ist ein zweigleisiger Ausbau der Strecke der Linie 103 geplant. 2013 war in der WAZ zu lesen: „Essener Verkehrs AG hat nunmehr einen Beschluss für die Planung eines zweispurigen Ausbaus der Gleisstrecke der Straßenbahnlinie 103 auf der Dellwiger Straße zwischen dem Bahnhof Essen-Dellwig und der Endstelle Wertstraße sowie den barrierefreien Umbau der Endhaltestelle Wertstraße gefasst.[…] Ob die EVAG und die Stadt das Projekt in den nächsten acht Jahren überhaupt stemmen können, steht dagegen in den Sternen.“

Die Umbaupläne wurden in der Zwischenzeit in der BV IV und auf einer Bürgerversammlung der SPD in Dellwig vorgestellt. Klaus-Dieter Pfahl, stellvertretender Fraktionssprecher der CDU in der BV IV wird nun eine Anfrage zum aktuellen Sachstand der Planungen stellen.

Donnerstraße darf nicht zum Lkw-Parkplatz werden

Auf der Donnerstraße sind zahlreiche Lkws und Auflieger auf Pkw-Parkplätzen abgestellt.

“Es findet eine Verlagerung vom Econova-Gelände zur Donnerstraße statt.”, so Klaus-Dieter Pfahl Vorsitzender der CDU Essen-Dellwig und stellvertretender Fraktionssprecher der CDU in der Bezirksvertretung IV.

Ältere Bürger können die Straße nicht mehr sicher überqueren, da die Lkws und die Auflieger die Sicht versperren.

Teilweise stehen die Lkws sogar im absoluten Halteverbot.

Das Ordnungsamt wurde von der CDU Essen-Dellwig informiert, es bleibt abzuwarten, was nun geschieht.

Vom Trampelpfad zum befestigten Weg

Grün und Gruga bezeichnet den Weg als Trampelpfad, so Klaus-Dieter Pfahl Mitglied der Bezirksvertretung IV und Vorsitzender des BVV Essen-Dellwig / Gerschede Anfang Dezember 2020. Pfahl sagte dazu: „Bis zum heutigen Tag ist es Niemandsland.“ Der Pfad wurde bisher nur von einigen Anwohnern des Dachsfeldes auf eigene Gefahr als Abkürzung benutzt.

Einige Bürger wollten jedoch, dass der Pfad durch die Stadt hergerichtet wird, obwohl die Besitzverhältnisse nicht geklärt waren. Daher stellte der Vorsitzende der CDU Essen-Dellwig in der nächsten Sitzung der BV IV einen Anfrage zur Klärung der Besitzverhältnisse.

Nun wurde der Trampelpfad fast komplett hergerichtet.

Neues von der Rauchstraße

Wie in der WAZ vom 06.02.21 zu lesen war beabsichtigt das Amt für Straßen und Verkehr der Stadt Essen nun eine Pumpe unter der neu errichteten Eisenbahnbrücke zu installieren und ein “Sammelbecken” anzulegen, um dann die Straße wieder für den Verkehr freigeben zu können, es bleibt nun abzuwarten, wie lange dies nun wieder dauern wird.

Treffen mit DB Station & Service

Am Freitag, den 12.02.21 traf sich der Vorsitzende der CDU Essen-Dellwig, Klaus-Dieter Pfahl, mit Mitarbeitern der DB Station & Service, um die aktuelle Situation am Bahnhof Dellwig-Ost und dem Wäldchen am Festplatz in Augenschein zu nehmen.
Herr Stefan Jännekes von der DB Station & Service sagte dem Vorsitzenden zu, dass der Müll beseitigt wird. Weiterhin informierte er den Vorsitzenden der CDU Essen-Dellwig darüber, dass neue Abstellplätze für Zweiräder am Bahndamm errichtet werden, die dort stehenden blauen Fahrradcontainer gehören der Stadt Essen.

Essen-Dellwig darf nicht zur Müllhalde werden

Fährt man durch Dellwig, so findet man an vielen Stellen Müll, der von Bürgern achtlos in die Umwelt geworfen wird. Besorgte Bürgerinnen und Bürger beklagen sich darüber. Eine wilde Müllkippe entsteht gerade um das Wäldchen am Festplatz in Essen-Dellwig und rund um den Bahnhof Essen Dellwig-Ost. Der Vorsitzende der CDU Essen-Dellwig Klaus-Dieter Pfahl ist erschüttert über diese Entwicklung. „Jeder Mensch will in einem schönen und sauberen Umfeld leben, warum sind die Menschen so achtlos der Natur und sich selbst gegenüber?“, so Klaus-Dieter Pfahl. Die DB Netz AG, der die Grundstücke gehören, hat er schon angeschrieben, eine Antwort steht jedoch immer noch aus. „Es wäre schön, wenn sich alle Bürgerinnen und Bürger in Essen-Dellwig um einen sauberen Stadtteil bemühen würden und ihren Müll korrekt entsorgen würden.“

Update:

DB Station und Service hat den illegal entsorgten Müll aus dem Wäldchen inzwischen entfernt. Leider liegen nun schon wieder alte Autoreifen auf dem kleinen Parkplatz neben dem Wäldchen.

Schaukasten kann wieder neu bestückt werden

Klaus-Dieter Pfahl mit dem Schlüssel zum Schaukasten

Nach über zwei Jahren Wartezeit kann der Schaukasten nun wieder mit neuen Inhalten bestückt werden. Der Vorsitzende der CDU Essen-Dellwig Klaus-Dieter Pfahl ist froh, dass er nun wieder den Schlüssel von den Stadtwerken zurückbekommen hat. Der Schaukasten kann nun wieder genutzt werden.